Äs isch eso – von der Idee zum Panorama-Kubus

Publiziert: 29.04.2013
image_preview.png

Mit jedem Tag wurden die Ideen mehr und mehr Wirklichkeit. Nun präsentiert sich der imposante Panorama-Kubus der Burgergemeinde Bern im Rahmen des BEA-Auftritts der Gaststadt Bern inmitten der Curlinghalle.

Während der vergangenen drei Wochen realisierte die Burgergemeinde ihre gigantische Installation. Mehr als 50 Personen waren an der Umsetzung des Auftritts der Burgergemeinde beteiligt. Über 1000m Kabel und 500m Gerüststangen wurden verbaut. 85m2 Leinwand, sieben Projektoren und fünf Tonspuren sorgen im Innern des Kubus für ein unvergessliches Erlebnis. Das digitalisierte Völlger-Panorama bietet den Besuchenden eine 360-Grad-Ansicht Berns. Massimo Rocchi ist der Fremden- und Bärenführer durch das bekannte-unbekannte Bern um 1900. Aus 120 Drehminuten mit Massimo Rocchi entstand eine 11-minütige Show.

Ausserhalb des Kubus zeigt die Burgergemeinde das Ahnenpalaver, in welchem sich burgerliche Persönlichkeiten aus verschiedenen Epochen über wenig bekannte und die viel diskutierten Seiten der Burgergemeinde unterhalten. Überdies geben skurrile Geschichten aus der Burgergemeinde einen Einblick in die Vielfalt der burgerlichen Institutionen.

Im Grünen Zentrum zeigt der Forstbetrieb der Burgergemeinde sein vielfältiges Wirken in den Wäldern in und um die Stadt Bern.

In allen Ausstellungsteilen zeigt sich die Burgergemeinde von einer unerwarteten und erfrischenden Seite. Sie zeigen die Entwicklung der Burgergemeinde, die sowohl der Tradition verbunden als auch initiativ und dem Gemeinwohl verpflichtet ist.

Weitere Auskünfte erteilt: Christophe von Werdt, Projektleiter und Kleiner Burgerrat, Mobile 079 316 16 56

RSS

RSS-Feed der Medienmitteilungen der Burgergemeinde Bern

RSS Icon