Navigieren auf Burgergemeinde Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie stehen vor einem Reservat

In Reservaten verzichtet die Burgergemeinde Bern für eine bestimmte Zeit auf die Waldbewirtschaftung. Die Wälder werden ihrem natürlichen Zerfall überlassen. Dies bietet spezifischen Tier- und Pflanzenarten, die auf Alt- und Totholz angewiesen sind, einen Lebensraum.

Folgende Flächen sind vertraglich als Reservate ausgeschieden:

  • Reservat Weissenburg (Vereinbarung mit WWF)
  • Reservat Aareufer (Vereinbarung mit Kantonalem Amt für Wald)
  • Reservat der Alten (Vereinbarung mit Kantonalem Amt für Wald)
  • Reservat Gurten (Vereinbarung mit Kantonalem Amt für Wald)

Neben den vertraglich gesicherten Reservaten besitzt die Burgergemeinde Bern etliche Waldflächen, in denen auch ohne Vertrag keine Bewirtschaftung stattfindet, und welche dieselben Leistungen wie Reservate erbringen. So werden beispielsweise im sogenannten Reservat der Alten vereinzelt Bäume bis an ihr biologisches Ende stehen gelassen, was zu mächtigen Baum-Monumenten führt.

Was passiert sonst noch alles im Wald? Mehr Infos unter FAQ

abgelegt unter: Forstbetrieb, Natur

Weitere Informationen.

Fusszeile