Navigieren auf Burgergemeinde Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Kultur

Die Burgergemeinde fördert das kulturelle Leben und Schaffen in Bern. Zum einen unterhält und betreibt die Burgergemeinde eigene Institutionen wie das Casino Bern, das Naturhistorische Museum oder die Burgerbibliothek. Zum anderen spricht sie namhafte Unterstützungs- und Förderbeiträge an grössere sowie kleinere kulturelle Projekte und vergibt zudem jedes Jahr den Prix Effort (vormals Jugendpreis).

Bild Legende:
Hallersaal kurz nach der Renovation der Burgerbibliothek

Die Burgergemeinde stellt sich in den Dienst der Kultur. Mit dem Casino Bern, der Burgerbibliothek und dem Naturhistorischen Museum führt die Burgergemeinde drei Institutionen, die der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen und weit über Bern hinaus einen guten Ruf geniessen. Im Berner Generationenhaus, das 2014 im Gebäude des altehrwürdigen Burgerspitals am Bahnhofplatz eröffnet wurde, spielen Kultur, Begegnung und Austausch ebenfalls eine wichtige Rolle. Gemeinsam mit dem Kanton und der Stadt Bern trägt die Burgergemeinde zudem das Bernische Historische Museum und betreut das Schweizer Museum für Wild und Jagd im Schloss Landshut bei Utzenstorf.

Vielseitige Kulturförderung

Die Burgergemeinde betreibt und unterstützt aber nicht nur grosse Institutionen, sondern sie spricht auch jedes Jahr Unterstützungsbeiträge für kulturelle Engagements und Projekte. Im Fokus steht dabei nicht nur die etablierte Kunst, sondern insbesondere auch das vielfältige Wirken des künstlerischen Nachwuchses. Mit einmaligen Beiträgen werden jährlich zwischen 300 und 400 Projekte aus den Sparten Musik, Kunst, Film, Theater, Tanz, Literatur und Kunsthandwerk/Design unterstützt. Hinzu kommen wiederkehrende Beiträge an grössere Berner Institutionen. Die Kulturstiftung und die Museumsstiftung für Kunst der der Burgergemeinde Bern tragen ebenfalls zur Förderung des kulturellen Lebens respektive zur langfristigen Attraktivität des Kunstmuseums Bern sowie des Zentrums Paul Klee (ZPK) bei. Das Ochs-Kunststipendium ist für junge, vermögenslose oder in ihrem Vermögen eingeschränkte Burgerinnen und Burger bestimmt.

Auszeichnungen für besondere Leistungen

Bild Legende:
Der Kulturpreis 2018 ging an die Kleinkunstbühne «La Cappella» im Berner Breitenrainquartier.

Die beiden grossen Preise der Burgergemeinde Bern, der Kultur- und der Sozialpreis, wurden 2018 zum letzten Mal gesondert vergeben. Mit den 2018 in Kraft getretenen neuen Leitlinien der Engagements in Kultur und Gesellschaft definiert die Burgergemeinde ihre Preisvergabepraxis neu. Zudem verleiht sie den mit 30 000 Franken dotierten Prix Effort (früher Jugendpreis) an junge Talente zwischen 13 und 25 Jahren; hier werden aber nicht nur kulturelle Engagements belohnt, sondern auch besondere Leistungen aus Bereichen wie Natur, Sport oder Politik.

Essen und trinken

Bild Legende:
Einladend: Blick ins Restaurant des Casinos Bern

Die Burgergemeinde Bern sorgt für das kulinarische Wohl. Im Casino Bern wird seit September 2019 und dem Abschluss der umfangreichen Sanierung «alles aus einer Hand» angeboten. Die Restaurants mit ihren fünf eigenständigen Gastronomie-Konzepten werden seither von der Burgergemeinde selber geführt. Das Restaurant und Klosterhotel auf der unvergleichlichen St. Petersinsel im Bielersee wird dagegen im Pachtverhältnis geführt. Und seit dem Herbst 2014 steht im Berner Generationenhaus im Burgerspital am Bahnhofplatz ein Restaurant mit Terrassen im Kapellenhof und gegen den Bahnhofplatz hin zur Verfügung.

Kulturwissenschaftliches Engagement

Bild Legende:

Die Burgergemeinde engagiert sich stark im kultur-wissenschaftlichen Bereich. Die Burgerbibliothek an der Münstergasse beispielsweise ist ein öffentlich-wissenschaftliches Archiv. Die Bibliothek sammelt und bewahrt zahlreiche wertvolle und international bedeutende Bestände an Manuskripten, Archivalien und Bilddokumenten. Nach über zwei Jahren Um- und Ausbau wurde das Archiv- und Bibliotheksgebäude an der Münstergasse 61+ 63 im Jahr 2016 offiziell eingeweiht. Entstanden ist ein offenes, transparentes Gebäude, welches den Anforderungen an einen modernen Bibliotheks- und Archivbetrieb ebenso genügt, wie es der historischen Bedeutung des prächtigen Barockbaus mitten im UNESCO-Weltkulturerbe entspricht. Das Grossprojekt wurde termingerecht und im budgetierten Kostenrahmen abgeschlossen.

Mit der Albrecht-von-Haller-Stiftung wird die Erforschung der Persönlichkeit Hallers und seines Nachlasses, der in der Burgerbibliothek Bern verwahrt wird, gefördert.

Weitere Informationen.

Förderung

Unsere Engagements

Fusszeile