«Gosteli-Stiftung» erhält den Kulturpreis 2017 der Burgergemeinde Bern

Publiziert: 22.02.2017
Gosteli-Stiftung.jpg

Die Burgergemeinde Bern verleiht der Gosteli-Stiftung den Kulturpreis 2017 und zeichnet damit das beeindruckende und einmalige Archiv der Geschichte der Schweizer Frauenbewegung aus. Die Ehrung gilt zugleich all jenen, die sich bis heute für die Belange der Frauen einsetzen und eingesetzt haben. Der mit 100‘000 Franken dotierte Kulturpreis ist einer der grössten der Schweiz.

Mit der Verleihung des Kulturpreises an die Gosteli-Stiftung würdigt die Burgergemeinde Bern einen sehr wichtigen kulturellen und sozialen Beitrag an die Schweizer Gesellschaft. Seit 35 Jahren setzt sich die Gosteli-Stiftung für die ideologiefreie Aufarbeitung der Geschichte der schweizerischen Frauenbewegung ein. Die Stiftung ist Aufbewahrungsort für über 400 Bestände von Frauenrechtsorganisationen, Frauenverbänden und einzelnen Frauen, die in Politik, Wirtschaft, Bildung, Kultur, Gesellschaft und Familie eine wichtige Rolle gespielt haben. Die Gosteli-Stiftung gibt den vielen vergessenen Frauen ein Gesicht, hält die Erinnerungen an ihr Tun lebendig und verankert dieses Bewusstsein in der Öffentlichkeit. Das Jahr 2017 ist ein bedeutendes Jubiläumsjahr für die Stiftung: Die Stifterin, Marthe Gosteli, wird 100 Jahre und ihre Stiftung 35 Jahre alt.

Preisgeld und Auszeichnung

Die Stiftung erhält keine finanziellen Mittel durch die öffentliche Hand und muss den Betrieb des Archivs durch Spenden und eigene Mittel sicherstellen. Das Preisgeld von 100‘000 Franken ist ein wichtiger Beitrag für den Fortbestand der Stiftung und verdeutlicht zugleich, dass die Dokumentation der Geschichte der Frauen in der Schweiz derzeit nur dank privater Unterstützung gesichert werden kann. Der Kulturpreis wird am 30. März im Kultur Casino Bern verliehen.

Weitere Auskünfte erteilen:
Stefanie Gerber Frösch, Kommunikation Burgergemeinde Bern, stefanie.gerber@bgbern.ch T 079 876 59 67; Silvia Bühler Leiterin des Archivs der Gosteli-Stiftung, info@gosteli-foundation.ch, T 031 921 02 22

abgelegt unter: , ,
Aktuelles
  • 13.01.2017
    Vorsicht beim Betreten des Waldes
    Nach den stürmischen Winden der letzten Nacht, ...
    Weiterlesen