Ein 400-jähriger Schatz – Pflanzen und Illustrationen aus dem Herbarium von Felix Platter (1536-1614)

Publiziert: 19.06.2014
ES_70_6_119.jpg

Ein Projekt der Burgerbibliothek Bern zusammen mit dem Botanischen Garten der Universität Bern.

Zusammenfassung
Der Basler Stadtarzt Felix Platter (1536–1614) war auch ein leidenschaftlicher Botaniker. Sein Herbarium gehört weltweit zu den Ersten und ist die älteste wissenschaftliche Pflanzensammlung der Schweiz. Dieser botanische und kunsthistorische Schatz beinhaltet nebst getrockneten Pflanzen auch spektakuläre Illustrationen. Die Sonderausstellung würdigt den vor 400 Jahren verstorbenen Naturwissenschaftler und bietet Einblick in sein Leben sowie in Alltag, Kunst und Wissenschaft des 16. Jahrhunderts. Platters Pflanzen werden sowohl als Abbildungen als auch in lebender Form präsentiert und erlauben einen Bezug zur heutigen Forschung und Gesellschaft.

Warum eine Platter-Ausstellung in Bern?
Der grösste noch erhaltene Teil von Platters Nachlass in Buchform (9 Folianten) befindet sich in Bern. Diese Bände werden in der Burgerbibliothek Bern aufbewahrt und sind seit 2010 auch in ihrem Besitz. Die hervorragend erhaltenen, gepressten Pflanzen sind durch die Ergänzung mit Holzschnitten und Originalzeichnungen von Meistern des 16. Jahrhunderts besonders sehenswert.
Eine Sonderausstellung zu Ehren des wegleitenden Wissenschaftlers und eine Präsentation des Schatzes in Bern zum Jubiläum drängen sich deshalb auf.

Warum im Botanischen Garten?
Die Burgerbibliothek wird momentan umgebaut und es fehlen deshalb dort Raum und Kapazitäten für eine Ausstellung. Da es sich bei den Sammelobjekten um Pflanzen handelt und zudem das «Platter-Herbarium» im Estrich des Botanischen Instituts der Universität Bern 1930 «wiederentdeckt» wurde, ist der BOGA ein optimaler Ausstellungsort. Zu sehen ist die Ausstellung in der Orangerie und wird mit lebenden Pflanzen im Garten ergänzt.

Neue Webseite «Platter-Herbarium online»
Platters Sammlung in Bern wurde vollständig digital fotografiert und in einer Datenbank erschlossen. Diese Bilder und Informationen sind der Öffentlichkeit zugänglich auf der Website der Burgerbibliothek. Die Lancierung von «Platter-Herbarium online» findet mit der Eröffnung der Ausstellung statt: www.burgerbib.ch/platter-herbarium.

Das Konzept
Die Sonderausstellung als Zusammenarbeit des Botanischen Gartens mit der Burgerbibliothek nutzt die Verbindung der Themenschwerpunkte beider Institutionen. Platters Botanik und Sammeltätigkeit das Leben, Wissenschaft und Kunst in seiner Zeit, bilden den Spiegel der Vergangenheit zur Betrachtung aktueller Forschungs- und Gesellschaftsthemen.

Allgemeine Informationen
Dauer: Freitag 20. Juni – Sonntag 7. September 2014, täglich 8.00 – 17.00 Uhr, Eintritt frei
Ort: Botanischer Garten der Universität Bern, Altenbergrain 21, 3013 Bern, Orangerie und Freiland

Konzept und Texte: Luc Lienhard, Büro NATUR&GESCHICHTE, Biel und Beat Fischer, BOGA
Projektteam: Dr. Claudia Engler, Direktorin Burgerbibliothek, Prof. Dr. Markus Fischer, Direktor BOGA, Team des Botanischen Gartens Bern und Lea Dauwalder, Konservierung Platter-Herbarium

RSS

RSS-Feed der Medienmitteilungen der Burgergemeinde Bern

RSS Icon