Die Ansichtskartensammlung Hans-Ulrich Suter ist online

Publiziert: 11.05.2015
Brand an der Neuengasse.jpg

Brand an der Neuengasse, ohne Datum

Bernfans dürfen sich freuen: Die rund 1500 Postkarten umfassende Ansichtskartensammlung von Hans-Ulrich Suter ist digitalisiert worden und im Online-Archivkatalog der Burgerbibliothek Bern abrufbar.

Vielen Bernern dürfte Hans-Ulrich Suter (1936−2012) als langjähriger Autor der Rubrik «Schöne alte Region» im Anzeiger der Stadt Bern bekannt sein. Der passionierte Sammler und Bernkenner kommentierte dort jede Woche ein Bild aus seiner Ansichtskarten-Sammlung, gelegentlich auch Fotos aus dem Besitz weiterer Privatpersonen. Der versierte Eisenbahnspezialist sorgte dafür, dass immer wieder auch Trams oder Vorortszüge zu sehen waren. Inzwischen durfte die Burgerbibliothek Bern seine Ansichtskartensammlung übernehmen. Sie hat diese nun digitalisiert und stellt sie der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Ein grosser Teil der Sammlung zeigt konventionelle Ansichten Berns, wie sie noch heute den Touristen verkauft werden. Der Wert der Sammlung besteht darin, dass Hans-Ulrich Suter ein gutes Gespür für Spezialitäten hatte. Darunter sind einerseits Abbildungen von Gebäuden zu verstehen, die längst verschwunden sind. Dazu gehören etwa die Arbeiterhäuser im Wyler oder die Bierhalle «Zum Eilgut» an der Neubrückstrasse. Andererseits entstanden (seltene) Karten, wenn die Besitzer von Gebäuden selber welche herstellen liessen, beispielsweise Hotelbesitzer, Bäcker oder Körperschaften wie Vereine, Firmen, religiöse Gemeinschaften etc. Auch Ereignisse wie ein Brand an der Neuengasse oder Genrebilder wie die Milchküche der Säuglingsfürsorge oder Frauen bei der Strassenreinigung fanden Aufnahme in die Sammlung. Speziell ist zudem, dass nicht nur die Touristenmagneten der Altstadt dokumentiert sind, sondern auch die Aussenquartiere. Von diesen gibt es leider nur wenige Bilddokumente, da sich Berufsfotografen naturgemäss auf Sujets beschränkten, die sich gut verkaufen liessen. Mit seiner Sammlung hat Hans-Ulrich Suter dazu beigetragen, dieses Defizit wenigstens ein wenig abzubauen.

Mit der Sammlung hat die Burgerbibliothek von Hans-Ulrich Suter auch die Tradition übernommen, jeweils im Anzeiger der Stadt Bern ein Bern-Bild zu kommentieren; sie erweitert die Auswahl aber um Ansichten aus der Zeit vor dem Aufkommen der Fotografie.

Kontakt: Burgerbibliothek Bern, Philipp Stämpfli, Burgerarchivar, 031 320 33 59

RSS

RSS-Feed der Medienmitteilungen der Burgergemeinde Bern

RSS Icon