Wettbewerb um den «Goldenen Albert»

Publiziert: 22.11.2016
BHM_Medien_Goldener Albert_quer.jpg

Am 3. Juni 2016 findet im Bernischen Historischen Museum die zweite «Nacht mit Albert» statt. Im Vergleich zum Pilotprojekt vom April 2015 werden gleich zwei Erweiterungen für regen Besucherandrang sorgen: Mit Angeboten für Schulen und Familien wird die Veranstaltung auf den Vor- und Nachmittag ausgedehnt. Ausserdem ruft das Museum erstmals zu einem
Wettbewerb um den «Goldenen Albert» auf – gesucht werden
künstlerische, physikalische oder auch ganz alltägliche Erklärungen der Relativität. Mitmachen können sowohl Einzelpersonen als auch ganze Schulklassen.

TEXT: ELKE LO HMANN; BILD: CHRISTINE MOOR

Im April 2015 feierte das Bernische Historische Museum das 10-jährige Bestehen seiner Einstein-Ausstellung und das 100-jährige Jubiläum der Allgemeinen Relativitätstheorie mit einer «Nacht mit Albert», einem Abend rund um Albert Einstein. Aufgrund des Erfolgs und der sehr positiven Resonanz auf diesen Anlass wird die Veranstaltung am 3. Juni 2016 wiederholt und das Programm erweitert. Neu können sich Schulklassen und Familien bereits tagsüber auf die Spuren des genialen Physikers begeben. Bei einem Parcours mit Kurzführungen und Experimenten erfahren Schülerinnen und Schüler Wissenswertes über das bewegte Leben Einsteins, seine physikalischen Erkenntnisse sowie die grossen Ereignisse des 20. Jahrhunderts. Familien können sich bei Mitmachangeboten im Museumspark, altersgerechten Vorträgen und einer Physik-Show spielerisch dem Thema Relativität annähern. Und am Abend versprechen Vorträge von Wissenschaftlern der Universität Bern, Sternbeobachtungen, Führungen durch das Einstein Museum, Experimente zum Ausprobieren und eine «Space Bar» auch vermeintliche Physik-Verweigerer für die Materie zu begeistern.

Wettbewerb «Was ist Relativität?»
Höhepunkt der Veranstaltung am 3. Juni 2016 ist die Verleihung des «Goldenen Albert»: Mit diesem neu geschaffenen «Oscar der Physik» wird die beste Erklärung der Relativität(stheorie) ausgezeichnet. Schulklassen, Gruppen und Privatpersonen sind eingeladen, Antworten auf die Frage «Was ist Relativität?» kreativ darzustellen. Dabei steht nicht die Richtigkeit der Antwort im Vordergrund, sondern deren einfallsreiche, überzeugende, humor- oder kunstvolle Umsetzung. Das Medium ist frei wählbar – von Performances über Bilder und Plastiken bis hin zu schriftlichen Ausführungen sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Interessierte sind eingeladen, sich bis zum 22. Mai 2016 für eine Teilnahme anzumelden. Bis zum 29. Mai 2016 müssen die Wettbewerbsbeiträge beim Bernischen Historischen Museum eingegangen sein. Während der «Nacht mit Albert» am 3. Juni 2016 werden die Beiträge präsentiert und von den Besucherinnen und Besuchern bewertet. Zudem beurteilt eine hochkarätige Jury die wissenschaftliche respektive künstlerische Qualität und den Unterhaltungswert der Einsendungen.

Verleihung des «Goldenen Albert»
Die Ergebnisse des Publikumsvotings und der Jurybewertung entscheiden über den Gewinner des «Goldenen Albert». Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am 3. Juni 2016, um 21 Uhr, wird die Auszeichnung überreicht.

Website Eine Nacht mit Albert

Die Burgergemeinde Bern und das Bernische Historische Museum

Das Bernische Historische Museum BHM ist ein Flaggschiff in der Berner Kulturlandschaft. Es wird zu je einem Drittel finanziert durch den Kanton Bern, die Burgergemeinde Bern sowie die Stadt Bern zusammen mit den Gemeinden der Region.

Bärner Müschterli

Gigele und gugle mit bärnischi Anekdote, erzellt vom J. Harald Wäber.

Bärner Müschterli

Kulturtipps

Bücher oder CDs, welche im Zusammenhang mit der Burgergemeinde stehen oder von ihr initiiert, respektive speziell gefördert wurden.
Kulturtipps

Medaillon Print

Digital lesen

Das Medaillon als PDF

Gedruckt bestellen

Burgergemeinde Bern
Medaillon
Bahnhofplatz 2
Postfach
3001 Bern
+41 31 328 86 00