Engagement bei «Tischlein deck dich» in der Stadt Bern

Publiziert: 07.06.2014
Engagement bei Tischlein deck dich in der Stadt Bern.JPG

Ein Kühlfahrzeug der Organisation liefert die Nahrungsmittel in Bern an.

In der Schweiz werden jährlich gegen zwei Millionen Tonnen einwandfreie Lebensmittel vernichtet. Gleichzeitig sind rund 800 000 Menschen im Land von Armut betroffen. «Tischlein deck dich» engagiert sich dafür, einen Teil dieser Lebensmittel
vor der Vernichtung zu bewahren, um sie bedürftigen Menschen zugute kommen zu lassen. Seit 2013 unterstützt die Burgergemeinde Bern die Lebensmittelabgabestelle in der Pauluskirche, welche von «Tischlein deck dich» beliefert wird, mit einer Drei-Jahres Patenschaft.

Text und Bild: Martin Grassl

«Tischlein deck dich» wurde 1999 als konfessionell und politisch unabhängiger, spendenfinanzierter Verein gegründet und beliefert 89 Abgabestellen in Kirchgemeindehäusern, kommunalen Gemeinschaftszentren oder anderen zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten in der ganzen Schweiz mit Nahrungsmitteln, die sonst vernichtet würden. Dadurch können bedürftige Menschen einmal pro Woche Lebensmittel zum symbolischen Preis eines Frankens direkt beziehen. Zum Bezug berechtigt eine Bezugskarte, die von einer zuständigen Sozialfachstelle ausgestellt wird. Die einwandfreien, aber überschüssigen Lebensmittel stammen von über 800 Spendern aus Landwirtschaft, Grosshandel und Industrie und werden von «Tischlein deck dich» in diversen Lagern sachgerecht aufbewahrt. Von hier erfolgt die Auslieferung an die einzelnen Abgabestellen. So werden in der Schweiz jährlich über 2000 Tonnen Lebensmittel an rund 13 000 Menschen verteilt, was rund 147 000 Tellern je Abgabestelle und Jahr entspricht. Dies geschieht mithilfe von 17 Angestellten und insgesamt rund 2000 Freiwilligen an den Zielorten. In Bern befinden sich in Bern-Bethlehem und der Länggasse zwei Abgabestellen. Beide waren bis 2012 alle zwei Wochen einmal geöffnet. Da die Nachfrage für Lebensmittel ständig steigt, hat «Tischlein deck dich» die Burgergemeinde Bern um eine finanzielle Unterstützung ersucht. Mit der Patenschaft übernimmt die Burgergemeinde die ungedeckten Kosten und stellt sicher, dass die Abgabestelle in der Pauluskirche neu wöchentlich betrieben werden kann.

Bärner Müschterli

Gigele und gugle mit bärnischi Anekdote, erzellt vom J. Harald Wäber.

Bärner Müschterli

Kulturtipps

Bücher oder CDs, welche im Zusammenhang mit der Burgergemeinde stehen oder von ihr initiiert, respektive speziell gefördert wurden.
Kulturtipps

Medaillon Print

Digital lesen

Das Medaillon als PDF

Gedruckt bestellen

Burgergemeinde Bern
Medaillon
Bahnhofplatz 2
Postfach
3001 Bern
+41 31 328 86 00