Öffentliche Führung – Radioaktivität in der Natur

radioaktivitaet.jpg

Wer kann schon von sich behaupten, jemals α-Teilchen gesehen zu haben? In der Führung durch das Naturhistorische Museum macht Beda Hofmann radioaktive Teilchen in seiner Nebelkammer sichtbar. Damit bringt er uns das Thema Radioaktivität von einem sachlichen und wissenschaftlichen Standpunkt aus näher.

Datum 09.08.2018 12:15 - 13:15
Ort Naturhistorisches Museum der Burgergemeinde Bern, Bernastrase 15, 3005 Bern
Exportieren ICS-Export

Mit einem Geigerzähler führt Beda Hofmann durch die Ausstellung «Steine der Erde» und erklärt anhand der strahlenden Mineralien, wie Radioaktivität eigentlich funktioniert. Der Mineraloge beschreibt ausserdem, wie Physikerinnen und Physiker Anfang des 20. Jahrhunderts erstmals Radioaktivität aufspürten, nachwiesen und beschrieben. Auch auf die Ausstellung «Weltuntergang – Ende ohne Ende» hat sich das Thema niedergeschlagen – hier geht es um Überreste der ersten Atombombentests. Radioaktivität löst bei uns Menschen in erster Linie Furcht aus, oft wird sie mit Lecks in Atomkraftwerken und atomaren Waffen assoziiert. In dieser Führung werfen wir aber einen nüchternen Blick auf das Naturphänomen: Schliesslich ist Radioaktivität überall zu finden und einer der grundlegenden Prozesse im Universum.

Informationen zur öffentlichen Führung

  • Treffpunkt im Eingangsbereich
  • Ohne Anmeldung
  • Preis: übliche Eintrittspreise
  • Dauer: 1 Stunde

Bei den Mittwoch-Abendführungen ist zusätzlich ein Gratiseintritt für ein frei wählbares Datum inbegriffen.

RSS-Feed

RSS-Feed der Veranstaltungen der Burgergemeinde Bern

RSS Icon