«Surprise» erhält Sozialpreis der Burgergemeinde Bern

Publiziert: 30.04.2018
RUHO3690web.jpg

Bild: Ruben Hollinger

An der Preisverleihung vom 30. April im Löscher verlieh die Burgergemeinde Bern dem Verein «Surprise» den Sozialpreis 2018 und zeichnete damit dessen langjährigen Einsatz für sozial benachteiligte Menschen aus. Mit dem Verkauf des gleichnamigen Strassenmagazins und weiteren Projekten fördert der Verein in nachhaltiger Weise Hilfe zur Selbsthilfe. Die Burgergemeinde verlieh den mit 50‘000 Franken dotierten Sozialpreis bereits zum siebten Mal.

Mit der Verleihung des Sozialpreises an den Verein «Surprise» würdigt die Burgergemeinde dessen wichtigen sozialen Beitrag an die Gesellschaft. Seit 20 Jahren eröffnet der Verein benachteiligten Menschen Perspektiven, indem er ihnen Erwerbsmöglichkeiten und Angebote zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben anbietet. «Surprise» sensibilisiert die Öffentlichkeit für soziale Gerechtigkeit und wirbt für gesellschaftliche Vielfalt. Das Strassenmagazin erscheint alle 14 Tage mit einer Auflage von jeweils 22‘000 Exemplaren.

Preisgeld und Auszeichnung
Der Verein «Surprise» arbeitet nicht gewinnorientiert und kommt ohne staatliche Subventionen aus. Der grösste Teil der Ausgaben wird über den Verkauf des Strassenmagazins, die sogenannten Sozialen Stadtrundgänge und durch Inserate finanziert. Ergänzend ist der Verein auf Spenden, Sponsoren und Stiftungsgelder angewiesen. Das Preisgeld der Burgergemeinde kommt der Regionalstelle Bern zu und wird für die Verkaufsschulung sowie die Rekrutierung und Ausbildung neuer Verkäuferinnen und Verkäufer verwendet.

Weitere Auskünfte erteilen:
Stefanie Gerber Frösch, Kommunikation, Burgergemeinde Bern,
stefanie.gerber@bgbern.ch, T 031 328 86 26, M 079 876 59 67

Katrin Pilling, Kommunikation Surprise,
katrin.pilling@surprise.ngo
, T 061 564 90 50, M 076 682 28 55

abgelegt unter: ,
RSS

RSS-Feed der Medienmitteilungen der Burgergemeinde Bern

RSS Icon