Studie «Museumsinsel Kirchenfeld»

Publiziert: 10.03.2017
museumsinsel 2.jpg

Der Kanton Bern, die Stadt Bern und die Burgergemeinde Bern geben gemeinsam eine Konzeptstudie zu den Möglichkeiten einer «Museumsinsel Kirchenfeld» in Auftrag. Die Burgergemeinde Bern übernimmt die Projektleitung sowie die Vorfinanzierung.

Das Gebiet südlich der Kirchenfeldbrücke bietet die Chance, eine kulturell, touristisch und städtebaulich attraktive «Museumsinsel» zu entwickeln, welche das Zusammenwirken aller dort angesiedelten kulturellen Institutionen fördert. Im Zusammenhang mit der möglichen Realisierung eines Zentraldepots für die Sammlungen des Bernischen Historischen Museums und der notwendigen Sanierung des Altbaus drängt sich eine Machbarkeitsstudie in Bezug auf eine «Museumsinsel Kirchenfeld» auf.

Der Kanton Bern, die Stadt Bern und die Burgergemeinde Bern haben beschlossen, gemeinsam eine entsprechende Konzeptstudie in Auftrag zu geben. Diese soll die Möglichkeiten einer «Museumsinsel Kirchenfeld» gesamtheitlich analysieren. Die Studie soll insbesondere aufzeigen, wie die Freifläche zwischen dem Bernischen Historischen Museum, dem Naturhistorischen Museum der Burgergemeinde Bern und dem Museum für Kommunikation zweckmässig und zukunftsträchtig genutzt werden könnte.

Das Projekt «Museumsinsel Kirchenfeld» soll zudem verhindern, dass im Kirchenfeld verschiedene, unzusammenhängende bauliche Massnahmen realisiert werden und das vorhandene Potential nicht genutzt wird.

Folgende Museen und kulturelle Institutionen gehören zum Perimeter der städtebaulichen Studie: Alpines Museum der Schweiz, Bernisches Historisches Museum, Kunsthalle Bern, Museum für Kommunikation, Naturhistorisches Museum der Burgergemeinde Bern, Schweizer Schützenmuseum Bern, Yehudi Menuhin Forum Bern. Der Auftrag umfasst neben der Konzeptstudie auch einen Masterplan zur Umsetzung der «Museumsinsel Kirchenfeld».

Die Burgergemeinde Bern hat sich bereit erklärt, die Projektleitung sowie die Vorfinanzierung dieses Studienauftrags zu übernehmen.

Weitere Auskünfte erteilen:
Christophe von Werdt, Projektleiter und Kleiner Burgerrat, Mobile 079 316 16 56
Alec von Graffenried, Stadtpräsident, Telefon 031 321 67 33
Hansueli Glarner, Vorsteher des Amtes für Kultur Telefon 031 633 85 96