Münstergasse, Bibliotheken brechen auf

Publiziert: 25.03.2013

Die neue Ausstellung in der Zentralbibliothek veranschaulicht den bevorstehenden Umbau des Archiv- und Bibliotheksgebäudes an der Münstergasse. Erstmals werden die Um- und Ausbaupläne der Öffentlichkeit im Detail vorgestellt. Übersichtlich und leicht verständlich wird gezeigt, was ein solches Grossprojekt für eine Bibliothek bedeutet.

Die Ausstellung «Münstergasse: Bibliotheken brechen auf» zeigt einerseits, wie der Umbau das denkmalgeschützte Gebäude verändert, aufbricht und transparenter macht. Andererseits veranschaulicht die Ausstellung, wie die Zentralbibliothek der Universitätsbibliothek und die Burgerbibliothek Bern dank diesen Änderungen ab 2016 ihre Dienstleistungen an den neuen Bedürfnissen ihrer Benutzerinnen und Benutzer ausrichten können.

Während der zweijährigen Bauphase werden die Burger- und Zentralbibliothek die Münstergasse verlassen. Die Zentralbibliothek der Universität Bern verlegt die Ausleihe und Information an die Kramgasse 20, die öffentlichen Lese- und Arbeitsplätze an die Muesmattstrasse 27. Die Burgerbibliothek der Burgergemeinde Bern wird während dieser Zeit in die Nationalbibliothek im Kirchenfeldquartier ausgelagert.

Am 12. Dezember 2012 haben die Bernburgerinnen und Bernburger an einer Urnenabstimmung mit grossem Mehr den Investitionen von 37,3 Millionen Franken für den Umbau des Archiv- und Bibliotheksgebäudes an der Münstergasse zugestimmt. Mit diesem ersten grossen Umbau seit 40 Jahren bietet sich die Möglichkeit, die Räume des historischen Gebäudes den Anforderungen an einen modernen Bibliotheks- und Archivbetrieb anzupassen.

Die Ausstellung dauert vom 3. April bis zum 12. Oktober 2013

abgelegt unter: ,
RSS

RSS-Feed der Medienmitteilungen der Burgergemeinde Bern

RSS Icon