Urnenabstimmung – das Kultur Casino Bern wird umgebaut

Publiziert: 14.12.2016
Casino farbig.JPG

Das burgerliche Stimmvolk hat am Mittwoch, 14. Dezember, Bernhard Ludwig zum neuen Burgergemeindevizepräsidenten gewählt und über vier Vorlagen entschieden. Bewilligt wurde unter anderem der Kredit über 67,3 Mio. Franken für den Umbau des Kultur Casinos Bern.

Das Kultur Casino Bern wird umgebaut
Das denkmalgeschützte Kultur Casino Bern wird umgebaut. Das Gebäude ist in die Jahre gekommen und weist verschiedene Mängel auf. Der Umbau wird diese Mängel beseitigen und neu wird «alles aus einer Hand» angeboten. Der Betrieb und das selbstgeführte Restaurant werden bei der Wiedereröffnung einen neuen Marktauftritt lancieren. Das Restaurant wird bis zur Schliessung im Sommer 2017 durch Tobias Burkhalter weitergeführt. Während der Zeit des Umbaus bleibt das Kultur Casino Bern geschlossen. Im Spätsommer 2019 wird es wiedereröffnet.

Sanierung der Liegenschaft an der Jupiterstrasse 45
Ebenfalls zugestimmt wurde der Sanierung der burgerlichen Liegenschaft an der Jupiterstrasse 45. Mitunter haben die Küchen, Bäder und Bodenbeläge ihre Lebensdauer erreicht und auch das Elektroverteilnetz sowie die Lifte müssen renoviert werden. Die umfangreiche Erneuerung der 66 Wohnungen beläuft sich auf CHF 12,4 Mio. Die Sanierungsarbeiten sind ab April 2018 bis Juli 2019 geplant.

Stabilisierung der Personalvorsorgestiftung der Burgergemeinde Bern
Wie viele andere Pensionskassen in der Schweiz, leidet auch die Personalvorsorgestiftung der Burgergemeinde Bern unter den insgesamt stark rückläufigen Renditen. Damit die Personalvorsorgestiftung nicht in eine finanzielle Schieflage gerät, wird sie von 2017 bis 2021 stufenweise stabilisiert. Als sozialverantwortliche Arbeitgeberin trägt die Burgergemeinde Bern den Grossteil der Kosten im Umfang von 31,45 Mio. Franken.

Neu- und Wiederwahlen
Als Nachfolger von Rudolf Stämpfli wurde Bernhard Ludwig in das Amt des Burgergemeindevizepräsidenten gewählt. Ab dem 1. Januar 2017 nimmt Rudolf von Steiger Einsitz im Kleinen Burgerrat. 21 Mitglieder des Grossen Burgerrats wurden neu- beziehungsweise wiedergewählt.

Weitere Abstimmungsresultate
17 Personen wurde das Burgerrecht erteilt, 11 weitere Personen erhielten die Zusicherung des Burgerrechts.

Ebenfalls zugestimmt wurde dem Budget 2017.

Weitere Auskünfte erteilt:
Stefanie Gerber Frösch, Kommunikation Burgergemeinde Bern, stefanie.gerber@bgbern.ch T 079 876 59 67 www.bgbern.ch

abgelegt unter: , ,