Das besondere Geschenk für die Camerata Bern

Publiziert: 11.03.2013

Die Camerata Bern erhält zu ihrem Jubiläum ein ganz besonderes Geschenk: Die
Burgergemeinde Bern übergibt dem Ensemble zusammen mit den dreizehn
Gesellschaften und Zünften sowie der Hans und Verena Krebs Stiftung vierzehn barocke
Streichinstrumente. Hergestellt wurden die Einzelstücke in der Geigenbauschule Brienz.

Die Camerata Bern feiert dieses Jahr ihre fünfzigste Konzertsaison. Von Studierenden des Konservatoriums Bern gegründet, ist die Camerata Bern nach unzähligen Tourneen und Gastspielen im In- und Ausland sowie nach mehr als fünfzig Schallplatten- und CD-Einspielungen ein führender Akteur in der Berner Kulturszene und ein international anerkanntes Kammerorchester.

Dieses Jubiläum motivierte die Burgergemeinde Bern, die dreizehn Gesellschaften und Zünfte sowie die Hans und Verena Krebs Stiftung zu einem besonderen Geschenk. Sie bestellten bei der Geigenbauschule Brienz 14 Streichinstrumente barocker Bauart. Jedes Instrument trägt im oberen Teil des Bodens ein im barocken Stil und der Technik der Zeit entsprechend gemaltes Wappen der Gesellschaften und Zünfte.

Dank diesem gemeinsamen Zusammenwirken konnte ein Projekt realisiert werden, welches im Alleingang kaum möglich gewesen wäre. Sowohl die Camerata Bern wie auch die Geigenbauschule Brienz gehören zu den Kulturpreisträgern der Burgergemeinde Bern. Zudem passt dieses Projekt bestens in die Kulturstrategie der Burgergemeinde Bern, welche neben der breiten Finanzierung von Kulturprojekten mit Kleinbeiträgen ganz gezielt auch längerfristige Engagements eingeht und damit eine nachhaltige Entwicklung des Kulturplatzes Bern unterstützt.

In den kommenden Jahren wird die Camerata Bern, als musikalische Botschafterin der Kulturstadt Bern, regelmässig Konzerte mit diesen historischen Instrumenten aufführen. Erstmals im Rahmen der Produktion „Hexenhatz" mit dem Ballettensemble des Konzert Theaters Bern (Premiere am 23. April 2013).

Die neuen Instrumente werden im Rahmen des fünften Abonnementskonzertes der Camerata Bern, am Sonntag, 17. März 2013 um 17.00 Uhr im Kultur Casino Bern, eingeweiht. Leiterin und Solistin ist die Tessiner Geigerin Chiara Banchini. Als weitere Solistin spielt die französische Barockgeigerin Amandine Beyer. Bereits um 15.00 Uhr findet die feierliche Übergabe der Barockinstrumente statt, moderiert von Kurt Aeschbacher. www.cameratabern.ch

Weitere Auskünfte erteilen: Louis Dupras, Direktor Camerata Bern, Tel. 031 371 86 88 oder Birgit Steinfels, Leiterin Kulturbüro der Burgergemeinde Bern, Tel. 031 328 86 02, Mobile 078 891 80 24.

RSS

RSS-Feed der Medienmitteilungen der Burgergemeinde Bern

RSS Icon