Burgergemeinde Bern unterstützt Zusammenführung von Kunstmuseum und Zentrum Paul Klee

Publiziert: 16.12.2013

Die Burgergemeinde Bern stellt für die beabsichtigte Zusammenführung von «Kunstmuseum Bern» und «Zentrum Paul Klee» eine einmalige finanzielle Unterstützung von CHF
4 Mio. in Aussicht. Den definitiven Entscheid fällt das burgerliche Stimmvolk im Juni 2014.

Künftig werden das «Kunstmuseum Bern» und das «Zentrum Paul Klee» näher zusammenrücken, mit gemeinsamer strategischer Führung und enger operativer Kooperation. Die Burgergemeinde Bern begrüsst dieses Vorhaben und will es mit insgesamt CHF 4 Mio. unterstützen.

Um dem bisher unterfinanzierten Paul Klee-Zentrum einen schuldenfreien Neustart zu ermöglichen, ist die Burgergemeinde bereit, die angehäufte Altlast von CHF 2 Mio. zu tilgen. Weitere CHF 2 Mio. Franken sollen als einmalige Starthilfe dazu dienen, das Potential gemeinsamer Synergien optimal zu nutzen.

Diese Beiträge sind an die Voraussetzungen geknüpft, dass die beiden Häuser tatsächlich näher zusammengeführt werden und dass die erforderlichen zukünftigen Betriebsbeiträge durch den Kanton Bern zugesichert sind.

Der definitive Entscheid über die finanzielle Unterstützung durch die Burgergemeinde Bern fällt das burgerliche Stimmvolk im Juni 2014.

Wie bis anhin dürfen die beiden Institutionen mit Förderbeiträgen für ausgewählte Projekte (z.B. Wechselausstellungen, Bilderankäufe oder Forschung) rechnen. Dagegen leistet die Burgergemeinde keine Beiträge an den ordentlichen Betrieb.

RSS

RSS-Feed der Medienmitteilungen der Burgergemeinde Bern

RSS Icon