Das SAT-Projekt wird zwanzig Jahre alt

Publiziert: 05.11.2013

In diesen Tagen wird das SAT-Projekt, der «Satellit» des Burgerlichen Jugendwohnheims, zwanzig Jahre alt. Im Zentrum dieses Projekts steht der Kerngedanke: ein jeder soll die Konsequenzen seines Handelns selber tragen. Das SAT-Projekt begleitet heute bis zu dreissig junge Männer, Frauen sowie Mütter mit ihren Kleinkindern.

Angefangen hat das für Bern pionierhafte SAT-Projekt im August 1993, mit drei angemieteten Wohnungen. Die Idee für diese Projekt entstand im Burgerlichen Jugendwohnheim. Die ersten jungen Frauen und Männer bezogen ihre jeweiligen Wohngemeinschaften. Diese jungen Erwachsenen wohnten von nun an alleine, weitgehend selbständig, nur mehr ambulant begleitet. Das SAT-Projekt hat sich seither kontinuierlich weiterentwickelt. Heute begleiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Projektes bis zu dreissig junge Männer, Frauen und junge Mütter mit ihren Kleinkindern, seit 1999 auch junge Erwachsene, die schon in einer eigenen Wohnung leben. Die Dauer der Begleitung richtet sich nach den individuellen Zielen der jungen Erwachsenen und kann sich über wenige Monate bis einige Jahre erstrecken. Der Kerngedanke aus der Gründungszeit, nämlich die Konsequenzen für das eigene Handeln selber zu tragen und zu verantworten, ist auch heute noch von zentraler Bedeutung. In der SAT-Getreidemühle in Schönenbühl ist es den jungen Erwachsenen seit Januar 2000 zudem möglich, erste Schritte Richtung Arbeitswelt zu tätigen.

Nach wie vor ist das SAT-Projekt angewiesen auf gute Zusammenarbeit mit anderen Fachstellen, wie beispielsweise Anbietern von Programmen für junge Arbeitslose, Sozialdiensten und Jugendanwaltschaften. Aber auch die Netzwerkarbeit und Kooperationen mit diversen

Liegenschaftsverwaltungen haben an Bedeutung gewonnen. Ohne das Wohlwollen gerade dieser Partner wäre es heute kaum mehr möglich, die dringend benötigten Wohnungen für Gemeinschaften oder einzelne junge Erwachsene zu finden.

Sein Jubiläum begeht das SAT-Projekt am 6. November in der Turnhalle des PROGR Bern, unter anderem mit dem Konzert «Bombino», welches ab 20:30 Uhr in Zusammenarbeit mit «bee-flat» stattfinden wird.