Die Wohnüberbauung Multengut: «Leben im Obstgarten» der Burgergemeinde Bern ist eingeweiht

Publiziert: 05.11.2008

Kaum eröffnet, schon (fast) voll besetzt; 72 Wohnungen sind entstanden im Multengut, und am Tag der Einweihung stand lediglich noch eine leer. In der Tat: Die Wohnüberbauung der Burgergemeinde Bern, termingerecht „eröffnet“, übte dank hoher Bauqualität und attraktiver Umgebung die erwartete Anziehungskraft aus. Die veranschlagten Erstellungskosten von rund 32 Millionen Franken werden eingehalten.

Es sind junge Familien mit Kleinkindern eingezogen, dann aber auch junge Paare ohne Kinder, Familien mit Jugendlichen, Alleinstehende, ältere Menschen: Die Mischung ist perfekt.

Offene Grenzen ins Grüne

Die Anziehungskraft der Überbauung erstaunt nicht: Da ist zum einen die Tatsache, dass Muri zu den beliebtesten Wohngemeinden am Stadtrand von Bern gehört, da sind zum anderen Bauqualität und Umgebung: Entstanden sind zwei inselartige Gebäudegruppen, so genannte Cluster, bestehend aus je fünf dreigeschossigen Mehrfamilienhäusern, je einem begrünten Hof sowie einer durchgehenden Einstellhalle. Sie enthalten insgesamt 72 2½- bis 4½-Zimmer-Wohnungen, 4 Ateliers und 84 Einstellhallenplätze.

Die Wohnungen zeichnen sich durch eine klare, schnörkellose Grundrissplanung aus, welche den Bewohnern Gestaltungsspielraum und eine praktische Bewirtschaftung der Räume ermöglicht. Sämtliche Wohnungen verfügen mit ihren gross bemessenen Wohn- und Esszimmern, ausgerichtet nach Südwesten und Südosten, über eine hohe Wohnqualität.

Zudem hat jedes einzelne Haus ein Minergiezertifikat folgenden Wortlauts erhalten: "Das Gebäude entspricht damit dem neusten Stand der Technik, mit dem ein ausgezeichnetes Komfortniveau bezüglich Luftqualität, thermischer Behaglichkeit und Schutz gegen Aussenlärm sowie eine überdurchschnittliche Werterhaltung erreicht werden kann."

Die Grenzen zu den umgebenden Grünzonen sind verwischt und offen; damit entsteht wirklich das Gefühl, „auf dem Land“ zu sein. Und damit wird auch das Wort vom „Urbanen Wohnen im Grünen“ bestätigt.

Alles in der Nähe

Die Überbauung „Obstgarten“ befindet sich an bevorzugter Lage: Inmitten von Grünflächen, in der Nähe der Aare, unweit von öffentlichem Verkehr, Einkaufszentrum und Schulen. Und vom Stadtzentrum Berns.

Zwei Brunnen

Gemeinsam mit der Überbauung wurden auch zwei Brunnen eingeweiht, die in den Innenhöfen der beiden Cluster plätschen. Der eine wurde von von der Kulturstiftung der Burgergemeinde Bern, der andere von der DC Bank gestiftet.

RSS

RSS-Feed der Medienmitteilungen der Burgergemeinde Bern

RSS Icon