Die Burgergemeinde Bern realisiert das «Berner Generationenhaus»

Publiziert: 27.03.2012

In einer schweizweiten Pioniertat eröffnet die Burgergemeinde Bern im Burgerspital am Bahnhofplatz im Herbst 2014 das «Berner Generationenhaus» ein Begegnungs- und Kulturzentrum im Herzen von Bern.

Im Rahmen ihres Jahrhundertprojekts wird das Burgerspital für eine Mischnutzung umgebaut und für die Bevölkerung der Stadt und Region Bern geöffnet: «Berner Generationenhaus», Alters- und Pflegeheim, Burgerverwaltung, Kindertagesstätte und Restauration. Im Zentrum dieses Hauses stehen Menschen aller Generationen, die in den Bereichen Betreuung, Pflege, soziale Sicherheit und Zusammenleben Rat suchen oder den sozialen und kulturellen Austausch pflegen wollen.

Das Jugendamt mit der Abteilung Kinder- und Jugendförderung der Stadt Bern, die Mütter- und Väterberatung des Kantons Bern, die Pro Senectute Region Bern, Benevol Bern, die Alzheimervereinigung Bern und das Schweizerische Rote Kreuz beabsichtigen, sich ab Herbst 2014 im «Berner Generationenhaus» einzumieten.

Die Familie Eltschinger betreibt das neue Restaurant auf dem Bahnhofplatz

Die Familie Eltschinger, Inhaberin der Remimag Gastronomie AG ist die Betreiberin des Restaurants, welches ab 2015 im neu renovierten Burgerspital am Bahnhofplatz seine Tore öffnet. Ausschlaggebend für die Wahl war die innovative und durch Gastfreundschaft geprägte Unternehmensstrategie des Familienbetriebes sowie dessen grosse Gastronomieerfahrung. Mit dem heutigen Engagement im Zunfthausrestaurant Pfistern in Luzern beweist die Remimag Gastronomie AG, dass sie den Bogen zwischen Tradition und modernen Elementen spannen kann.

Spittelfest – exklusiver Einblick in das barocke Gebäude

Vom 7. bis 8. September 2012 verabschiedet sich die Burgergemeinde Bern mit einem Spittelfest vom Burgerspital in der heutigen Form. Auf einem Rundgang durch das Erdgeschoss stellen sich die künftigen Mieter des «Berner Generationenhauses» sowie die burgerlichen Einrichtungen und Verwaltungsabteilungen vor und gewähren einen ersten exklusiven Einblick in die spätere Nutzung des Gebäudes. Les trois Suisses, 2 for Soul, Pegasus, Swiss Jazz Orchestra, Philipp Fankhauser, Lo & Leduc, Schmezerband und viele mehr geben dem Fest den musikalischen Rahmen. 

Weitere Auskünfte erteilt:
Stefanie Gerber Frösch, Leiterin Kommunikation, Burgergemeinde Bern, Tel. 031 328 86 26, Mobile 079 876 59 67
RSS

RSS-Feed der Medienmitteilungen der Burgergemeinde Bern

RSS Icon