Der Kulturpreis 2006 der Burgergemeinde Bern geht an das Theater an der Effingerstrasse

Publiziert: 03.02.2006

Der Kleine Burgerrat hat nun beschlossen, den Kulturpreis 2006 dem Theater an der Effingerstrasse Bern zu verleihen.

Er hat sich dabei von den folgenden Überlegungen leiten lassen:

  • Nach dem Untergang des „Atelier-Theaters“ wird diese Spielstätte seit 1996 unter dem Label „DAS Theater an der Effingerstrasse“ von Ernst Gosteli (Direktion) und Markus Keller (künstlerische Leitung + Regie) betrieben. Nachdem dem Atelier-Theater in seinem letzten Jahr aufgrund der Subventionen von der Stadt ein Budget von Fr. 1,2 Mio. zur Verfügung gestanden hatte, mussten die beiden Genannten am Anfang mit lediglich gut Fr. 200'000.-- für eine Saison auskommen. Fachleute bezweifelten damals, dass das neue Theater an der Effingerstrasse mehr als ein Jahr überleben würde.
  • In der Folge zeigte sich aber, dass die engagierten und ideenreichen Herren Gosteli und Keller mit den ihnen zur Verfügung stehenden bescheidenen Mitteln dermassen gute Kulturarbeit leisteten, dass die Besucherfrequenz schon bald 70 % betrug (Atelier-Theater: 50 %). Das war auch der Grund, weshalb der Kleine Burgerrat beschloss, dem Theater an der Effingerstrasse ab 1999 einen Beitrag von jährlich Fr. 20'000.-- auszurichten. Drei Jahre später wurde dieser Beitrag auf Fr. 25'000.-- erhöht. Für 2004 schliesslich wurde — im Rahmen der neuen Schwerpunktbildung im Kultur-Engagement der Burgergemeinde — der Beitrag auf Fr. 75'000.--, und für 2005 auf Fr. 80'000.-- festgesetzt.

Ab kommendem August präsentiert das Theater an der Effingerstrasse seine zehnte Saison, mit einem lebendigen, interessanten und ambitionierten Programm. Besonders erwähnenswert ist die Uraufführung von Dürrenmatts „Der Verdacht“; die Bühnenfassung wurde von Markus Keller erarbeitet. Mit berechtigtem Stolz verweist es im übrigen auf die letzten Saison-Statistiken, die belegen, dass es in der Sparte Schauspiel mit 25'390 Eintritten ein Spitzenresultat erzielt hat (das Stadttheater Bern verzeichnete 23'410, das Luzerner Theater 23'179, das Theater Biel/Solothurn 21'671 Eintritte).

Seit 1988 verleiht die Burgergemeinde Bern grundsätzlich jedes Jahr einen "Förderbeitrag der Burgergemeinde an ein kulturelles Vorhaben". Für die Verleihung dieses Kulturpreises von Fr. 100'000.-- stehen Institutionen oder Aktivitäten aus Bereichen wie Theater, Ballett, Musik/Konzerte, Literatur, bildende Kunst etc. im Vordergrund.

RSS

RSS-Feed der Medienmitteilungen der Burgergemeinde Bern

RSS Icon