Kaufleuten

Ende 14. Jahrhundert taucht in den Urkunden und Ratsbüchern der Stadt Bern die Körperschaft der handelstreibenden Bürger auf, die sich Krämergesellschaft nannte. Die Krämergesellschaft war aber nicht eine exklusive Vereinigung von Handelsleuten. Den Stubengenossen wurde vom Staat die Aufsicht über den Handel und die Märkte übertragen.

Die Krämergesellschaft umfasste neben Krämern und Spezereihändlern auch Tuchhändler, Tuchscherer, Glaser und Schneider, also nicht ausschliesslich Handelsleute. Der Bezug zum Handel bestand vor allem darin, dass die Gesellschaft das Recht besass, zu Stadt und Land die Handels- und Marktpolizei auszuüben. Sie wachten über die Dauer der Märkte und mussten verhindern, dass fremde Krämer und Hausierer sich ohne Konzession an Märkten beteiligten. Sie hatten das Recht, Strafen auszusprechen und Bussen zu verteilen – die offenbar zu einem grossen Teil in die Gesellschaftskasse flossen.

Sie hatte zudem die Aufsicht über die Waage und die Aufgabe, auf den Märkten Mass und Gewicht zu prüfen oder – wie man damals sagte – zu fecken. Die Original-Massstäbe, die zur Kontrolle der abgemessenen Längen dienten, sind heute in der Zytgloggenlaube ausgestellt. 1798 fiel mit dem aristokratischen Bern auch das Privileg der Markt- und Handelspolizei.

Ausstattung von 1774 noch gut erhalten

Bekannte Persönlichkeiten aus dieser Gesellschaft sind u.a. Johann Wäber, der als John Webber den Forscher James Cook auf seiner dritten Weltumsegelung begleitete, sowie Ehrenburger General G.H. Dufour.

Kaufleuten besass seit 1460 ein eigenes Haus, sehr wahrscheinlich bereits an der Kramgasse. Das heutige Gesellschaftshaus an der Kramgasse 29, erbaut 1720/22, steht auf einem Grundstück, das Kaufleuten seit 1596 gehört. Die heutige Ausstattung wurde 1774 angefertigt, und das damals bestellte Mobiliar hat sich bis auf den heutigen Tag erhalten.

Mit 1164 Angehörigen gehört Kaufleuten zu den mittelgrossen Gesellschaften.

Gesellschaft zu Kaufleuten

Aktuelles
  • 07.11.2018
    Lockerheit wird bei der JuBu gross geschrieben
    Die Segway-Tour durch den «Bremer», das ...
    Weiterlesen