Kulturpreis 2016

Publiziert: 29.10.2016

Der Kulturpreis 2016 wurde Ende April an die Abegg-Stiftung in Riggisberg verliehen, welche historische Textilien zeigt, erforscht und aufbewahrt. Die auf ihrem Gebiet international renommierte Abegg-Stiftung ist finanziell gut ausgestattet. Die Auszeichnung der Burgergemeinde hat daher ehrenden Charakter. Mit dem Preisgeld sollen eigens eingerichtete Promotionsstipendien für Nachwuchsforscherinnen und -forscher vergeben und so Arbeiten zur Geschichte, Technologie und Konservierung von Textilien an der Berner Graduate School of the Arts unterstützt werden.

kulturpreis-2016-1.jpg
1 / 6 Regula Schorta, Direktorin der Abegg-Stiftung, mit der Preistrophäe, einem Bronzebären.
kulturpreis-2016-2.jpg
2 / 6 Das Abegg-Team nahm fast vollständig an der Preisfeier teil.
160426-kulturpreisverleihung0164.jpg
3 / 6 Stiftungs‑Präsident Dominik Keller während seiner bewegten Dankesrede ans Publikum.
160426-kulturpreisverleihung0103.jpg
4 / 6 Jakob Messerli, Direktor des Bernischen Historischen Museums, hielt eine sehr persönliche Laudatio auf die Abegg-Stiftung.
160426-kulturpreisverleihung0547.jpg
5 / 6 Abegg-Direktorin Regula Schorta und Stiftungs‑Präsident Dominik Keller freuen sich über den Kulturpreis.
160426-kulturpreisverleihung0256.jpg
6 / 6 Die Kindertanzgruppe «Bühnentiger» zeigte auf der grossen Bühne Ausschnitte aus ihrem Stück «Das Geheimnis der beiden Teppichweber».

TEXT: MARTIN GRASSL; BILD: YOSHIKO KUSANO

Die Kulturpreisverleihung fand dieses Jahr im grossen Saal des Kultur Casinos Bern statt. Einen ersten, subtilen Hinweis auf die diesjährige, zunächst geheim gehaltene Preisträgerin lieferte die Einladungskarte mit dem Motiv im Reliefdruck eines an einem Fischteich angelnden Engels. Gleich zu Beginn des Abends nahm die Kindertanzgruppe «Bühnentiger» unter Leitung von Karin Hermes die grosse Bühne in Beschlag und zeigte einen ersten Ausschnitt aus ihrem Stück «Das Geheimnis der beiden Teppichweber», dezent begleitet von Saxofonklängen von Till Grünewald. Danach hiess Burgergemeindepräsident Rolf Dähler die zahlreich erschienen Gäste willkommen. Der Präsident der Kulturkommission, Georg Pulver, gab anschliessend die diesjährige Preisträgerin bekannt. Anschliessend hielt Jakob Messerli, Direktor des Bernischen Historischen Museums, eine sehr persönliche Laudatio auf die Abegg- Stiftung. Ausgehend von einer Bergwanderung im Piemont, welche nach Perosa führte, schilderte er die Begegnung mit dem Namen der Zürcher Textilproduzenten-Familie Abegg auf einer Inschrift an einer einstigen Produktionsstätte. Nach der Würdigung der weitsichtigen Stiftungsgründung endete die Rede mit der Betonung der fachlichen Verbundenheit zwischen der Abegg-Stiftung und dem Bernischen Historischen Museum im Bereich der textilen Schätze und deren Erforschung. Nach der offiziellen Preisübergabe an das fast vollständig auf der Bühne präsente, grosse Abegg-Team, wandten sich deren Direktorin Regula Schorta und Stiftungs-Präsident Dominik Keller mit bewegten Dankesreden ans Publikum. Der Abend klang bei einem lebhaften Apéro Riche aus.

Die Abegg-Stiftung
Werner und Margaret Abegg gründeten 1961 in Riggisberg die Abegg-Stiftung. Herzstück ist die weltweit bekannte Sammlung gewebter Textilien. Die textilen Kunstwerke stammen aus der Zeit vom 4. Jh. v. Chr. bis um 1800, aus Europa, dem Vorderen Orient und dem Gebiet der Seidenstrassen. Die Abegg-Stiftung besitzt zudem eine Sammlung von bildender und angewandter Kunst derselben Epochen. Zu den Hauptaufgaben der Abegg-Stiftung gehört der Betrieb ihres Museums. Nebst der Dauerausstellung zeigt es in Sonderausstellungen immer wieder andere Teile seiner Schätze. Die Abegg-Stiftung unterhält aber auch ein international renommiertes Atelier für die Konservierung und Restaurierung von Textilien, wo, in Zusammenarbeit mit der Berner Fachhochschule, Fachkräfte auf Bachelor- und Master- Stufe ausgebildet werden.

Der Kulturpreis

Jedes Jahr verleiht die Burgergemeinde Bern den Kulturpreis. Die mit 100 000 Franken dotierte Auszeichnung gilt als eine der grössten in der Schweiz. Im Zentrum stehen Institutionen oder Aktivitäten aus Bereichen wie Theater, Ballett, Musik / Konzerte, Literatur und bildende Kunst.

Verliehene Kulturpreise

Bärner Müschterli

Gigele und gugle mit bärnischi Anekdote, erzellt vom J. Harald Wäber.

Bärner Müschterli

Kulturtipps

Bücher oder CDs, welche im Zusammenhang mit der Burgergemeinde stehen oder von ihr initiiert, respektive speziell gefördert wurden.
Kulturtipps

Medaillon Print

Digital lesen

Das Medaillon als PDF

Gedruckt bestellen

Burgergemeinde Bern
Medaillon
Bahnhofplatz 2
Postfach
3001 Bern
+41 31 328 86 00