Buch- und CD-Tipps

Publiziert: 17.11.2016

Nachstehend besondere Kulturtipps von Büchern oder CDs, welche von der Burgergemeinde gefördert wurden.

CD-Tipp: «Amne sichere Ort»

CD-Tipp_Trummer.jpg

Interpret: Trummers Labor 1
Label: Tourbo Music (2018)
Zur Besprechung von Serge Berthoud

Buchtipp: «Art Décor»

artdecor.jpg

Bob Steffen war der schillernde Star unter den Schaufensterdekorateuren im miefigen Bern der Nachkriegszeit. Seine überbordenden Environments für Pelz, Stoff und Lingerie waren ebenso Stadtgespräch wie der schwule Bonvivant, Weltenbummler und Nonkonformist selbst.

Veronica Minder: «Art Décor», Edition Patrick Frey, Zürich 2018, Fr. 60.–

Buchtipp: «Vokabular»

vokabular.jpg

Der Bildband präsentiert eine Auswahl aus Anja Schoris Bildarchiv und enthält sowohl digital konstruierte Sujets als auch unzählige Schnappschüse auf Reisen oder im Alltag. Schori löst in «Vokabular» die Grenzen zwischen den unterschiedlichen Bildtypen traumwandlerisch auf.

Anja Schori: «Vokabular», Energie für alle, Zürich 2018

Buchtipp: «hani xeit»

Buchtipp_hanixeit.jpg

Walter Vogt (1927–1988) war mit Romanen, Theaterstücken und Hörspielen massgebend für die Deutschschweizer Literatur zwischen 1960 und 1990. Wenig bekannt ist, dass er zwischen 1963 und 1980 auch mit Mundart experimentiert hat , wovon «hani xeit» Zeugnis ablegt.

Walter Vogt: «hani xeit», Der gesunde Menschenversand, Luzern 2018, Fr. 25.–

Buchtipp: «Mondkreisläufer»

100150_PZ4E_l.jpg

Jürg Halter hat «Mondkreisläufer» ursprünglich als Theaterstück geschrieben. Jetzt hat er den Theatertext weiterentwickelt und in einen schillernden Prosatext verwandelt. Im Grenzgebiet zwischen Vernunft und Wahnsinn setzt Halter einen namenlosen Protagonisten aus und schickt ihn auf die Suche nach einer ersehnten Mutter, die sich auf dem Mond befinden soll. Dabei drängt er den Leser, dem unablässig Sprechenden zu folgen und mit ihm und anderen eine neue Gemeinschaft zu begründen.

Jürg Halter: «Mondkreisläufer», Der gesunde Menschenversand, Luzern 2017, Fr. 25.–

Buchtipp «Langsam pressiere»

Daepp_LangsamPressiere_Presse - Kopie.jpg

Walter Däpps berndeutsche ‹Radio SRF 1 Morgegschichte› sind sinnige und stimmige Alltagsbeobachtungen, die dazu animieren, mit (selbst-)kritischem Schmunzeln über den gewohnten Alltagstrott zu sinnieren – und beim Weitertrotten dann vielleicht ein bisschen langsamer als gewohntzu «z'pressiere».

Walter Däpp: «Langsam pressiere», Zytglogge Verlag, Basel 2017, Fr. 29.–

CD-Tipp: «Proud and Young»

Musiktipp Cover_Album_proudandyoung.jpg

Interpret: I Made You A Tape
Label: Blaublau Records (2017)
Zur Besprechung von Milena Krstic

«Passepartout, Bergzauber und Wurzelspuk. Ernst Kreidolf (1863–1956) und die Alpen»

Passepartout Kreidolf.JPG

Herausgegeben von der Burgerbibliothek Bern. Stämpfli Verlag, Bern 2017, 107 S. Fr. 39.–

Buchtipp: «Das Herbarium des Felix Platter»

Buchtipps.JPG

Dieser reich ausgestatte Band erlaubt, diesen ästhetischen und wissenschaftlich aussergewöhnlichen Schatz des 16. Jahrhunderts, welcher im Besitz der Burgerbibliothek ist, neu zu entdecken.

Haupt Verlag, 208 Seiten, über 300 Abbildungen, Fr. 49.–

«Die Heiliggeistkirche und das Burgerspital in Bern»

Kunstführer.JPG

Schweizerischer Kunstführer Nr. 1001–1002. Jan Straub. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte 2017, 64 S. Fr. 17.–

Buchtipp: «Passepartout, Durchblick»

passepartout.jpg

Fotoband zum Umbau Archiv- und Bibliotheksgebäude Münstergasse.

Stämpfli Verlag, Bern 2016, 107 Seiten, Fr. 39.–

Buchtipp: «Von Bernern & Burgern»

Buchtipp II.jpg

Die Burgergemeinde Bern entstand aus den Umwälzungen vom Ancien Régime in die Moderne im späten 18. und im frühen 19. Jahrhundert. Seither wurde sie durch politische, gesellschaftliche und ökonomische Veränderungen immer wieder herausgefordert. In Auseinandersetzung mit der Einwohnergemeinde und dem Kanton wandelten sich ihre Aufgaben und ihr Selbstbild und erinnerten doch in vielem an alte Zeiten.

Das Buch beleuchtet Entwicklungen und Kontinuitäten im Umgang mit dem Grundbesitz, der Einburgerung sowie in der Kultur- und der Sozialpolitik. Indem die Autorinnen und Autoren von Stammbäumen und Burgerholz, von idealen und verarmten Burgern, vom Altersheim und dem Jugendpreis erzählen, veranschaulichen sie diese zweifache Tendenz.

Autorinnen und Autoren: Birgit Stalder, Martin Stuber, Sibylle Meyrat, Arlette Schnyder und Georg Kreis

Hier und Jetzt, Verlag für Kultur und Geschichte, Baden 2015, 864 Seiten in zwei Bänden, mit zahlreichen Abbildungen, Fr. 69.–

Die Publikation kann am Empfang des Burgerspitals gegen Barzahlung bezogen werden.

Buchtipp: «Bern-Wimmelbuch»

Nr. 20, Wimmelbuch.jpg

Das Bern-Wimmelbuch zeigt, dass es in Bern überall wimmelt: sei es im Marzilibad, an der «Bärner Fasnacht», oder am Markt auf dem Bundesplatz.

vatter & vatter, Bern 2013, 16 Seiten, Fr. 18.–

Buchtipps: «Vo gigele bis gugle. 500+1 bärnischi Anekdote»

gigele.JPG

Erzellt vom J. Harald Wäber. Mit Illuschtratione vo der Rahel Winiger.

Weberverlag, Gwatt/Thun 2015, 156 Seiten inkl. CD, ca. Fr. 39.–

CD-Tipp: «Othmar Schoeck – Harnisch & Venzago»

Schoeck.JPG

Das CD-Label Musiques Suisses für Schweizer Klassik, Neue Volksmusik und Jazz hat ein Album mit Musik des genialen Komponisten Othmar Schoeck mit dem Berner Symphonieorchester unter Mario Venzago herausgebracht. Das Projekt wurde mit einem namhaften Beitrag vonseiten der burgerlichen Kulturstiftung unterstützt, welche auch als Produktionspartnerin auftritt.

Othmar Schoeck:
Sommernacht – Sonate für Bassklarinette und Orchester – Penthesilea-Suite – Besuch in Urach

Musiques-Suisses
www.musiques-suisses.ch

Bärner Müschterli

Gigele und gugle mit bärnischi Anekdote, erzellt vom J. Harald Wäber.

Bärner Müschterli

Kulturtipps

Bücher oder CDs, welche im Zusammenhang mit der Burgergemeinde stehen oder von ihr initiiert, respektive speziell gefördert wurden.
Kulturtipps

Medaillon Print

Digital lesen

Das Medaillon als PDF

Gedruckt bestellen

Burgergemeinde Bern
Medaillon
Bahnhofplatz 2
Postfach
3001 Bern
+41 31 328 86 00