Personal

Die Vielfältigkeit der Burgergemeinde Bern wiederspiegelt sich auch in der breiten Palette an Berufen in Gemeindediensten: Forstwarte, Informatikerinnen, Sozialpädagogen, Köchinnen, Fachangestellte Gesundheit, wissenschaftliche Mitarbeitende – sie und viele mehr arbeiten täglich in den burgerlichen Institutionen und Verwaltungsbabteilungen.

Über 500 Voll- und Teilzeitangestellte arbeiten derzeit in den 13 Institutionen und Verwaltungsabteilungen der Burgergemeinde Bern. Traditionsgemäss engagiert sich die Burgergemeinde Bern in der Berufsbildung: So werden zurzeit rund 40 junge Leute in verschiedenen Berufen und Studienrichtungen ausgebildet.

Das Beobachten von Vögeln hat Schweizer schon als Kind für sich entdeckt.
1 / 13 Das Beobachten von Vögeln hat Schweizer schon als Kind für sich entdeckt.

(Manuel Schweizer, Kurator für Ornithologie am Naturhistorischen Museum)
Oft erhalte er Komplimente für das Essen. Aber auch kritische Rückmeldungen nimmt er gerne an.
2 / 13 Oft erhalte er Komplimente für das Essen. Aber auch kritische Rückmeldungen nimmt er gerne an.

(Tim Gerber, Koch im Burgerspittel im Vierefeld)
«An der Hotelfachschule lernt man, wie man ein Unternehmen von A bis Z plant und aufbaut. Im Casino erlebe und gestalte ich diesen Prozess nun in der Realität mit.»
3 / 13 «An der Hotelfachschule lernt man, wie man ein Unternehmen von A bis Z plant und aufbaut. Im Casino erlebe und gestalte ich diesen Prozess nun in der Realität mit.»

(Bianca Thomann, Organisation Events Casino Bern)
Für Mittenhuber stellt das Arbeiten mit einem Bestand dieser hohen Qualität einen absoluten Glücksfall dar.
4 / 13 Für Mittenhuber stellt das Arbeiten mit einem Bestand dieser hohen Qualität einen absoluten Glücksfall dar.

(Florian Mittenhuber, Wissenschaftlischer Mitarbeiter Burgerbibliothek)
Seine «Kunden» in den Abteilungen und Institutionen der Burgergemeinde kennt Kiatbodin Koetsuk meist persönlich.
5 / 13 Seine «Kunden» in den Abteilungen und Institutionen der Burgergemeinde kennt Kiatbodin Koetsuk meist persönlich.

(Kiatbodin Koetsuk, Informatiker Finanzverwaltung)
Wenn ihr Blick auf ein Porträt fällt, fragt sie sich oft, was für ein Mensch die abgebildete Person wohl gewesen ist.
6 / 13 Wenn ihr Blick auf ein Porträt fällt, fragt sie sich oft, was für ein Mensch die abgebildete Person wohl gewesen ist.

(Stefanie Gropp, Wissenschaftliche Mitarbeitende Burgerbibliothek)
Schweizer sieht sich selbst als rastlosen Menschen, der gerne an allen Schräubchen dreht, etwa auch, um Betriebsabläufe zu optimieren.
7 / 13 Schweizer sieht sich selbst als rastlosen Menschen, der gerne an allen Schräubchen dreht, etwa auch, um Betriebsabläufe zu optimieren.

(Pascal Schweizer, Leiter Wealth Management DC Bank)
Weil die Arbeit im Casino Bern eine Teilzeitstelle ist, bleibt nebenher auch noch viel Zeit für entspannte Stadtspaziergänge und Familienausflüge.
8 / 13 Weil die Arbeit im Casino Bern eine Teilzeitstelle ist, bleibt nebenher auch noch viel Zeit für entspannte Stadtspaziergänge und Familienausflüge.

(Nik Leuenberger, Leiter Kultur Casino Bern)
Sie mag es, fachlich am Puls der Zeit zu sein, zu experimentieren und Neues auszuprobieren.
9 / 13 Sie mag es, fachlich am Puls der Zeit zu sein, zu experimentieren und Neues auszuprobieren.

(Margrit Lienhart, Co-Leiterin SORA)
Der Beruf verlangt auch körperliche Ausdauer. Ein Forstwart verbraucht bis zu 4000 Kalorien am Tag.
10 / 13 Der Beruf verlangt auch körperliche Ausdauer. Ein Forstwart verbraucht bis zu 4000 Kalorien am Tag.

(Marcel Pfister, Lernender Forstwart Forstbetrieb)
Er schätzt den Reiz des Historischen und liebt die speziellen Herausforderungen beim Sanieren alter Gebäude.
11 / 13 Er schätzt den Reiz des Historischen und liebt die speziellen Herausforderungen beim Sanieren alter Gebäude.

(Andreas Staehli, Projektleitung Bauherr Domänenverwaltung)
Sozialarbeit benötigt viel Know-how, Geduld und Einfühlungsvermögen.
12 / 13 Sozialarbeit benötigt viel Know-how, Geduld und Einfühlungsvermögen.

(Angela Ziegler, Sozialarbeiterin)
Die Leute im Haus erzählen gerne, so erfährt man viel von ihnen.
13 / 13 Die Leute im Haus erzählen gerne, so erfährt man viel von ihnen.

(Abdullatif Ali, Lernender Pflege und Betreuung im Burgerspittel im Viererfeld)

Hier geht es zu den Berufsporträts in unserem Magazin Medaillon Online.

Die Personalverantwortliche

Corinne Aeschbacher.JPG

Corinne Aeschbacher

«Das Verbinden von Werten und Traditionen mit künftigen Herausforderungen ist eine Kunst, welche unsere Mitarbeitenden täglich meistern.»