Arbeiten bei der Burgergemeinde

Die Burgergemeinde Bern beschäftigt in ihren Institutionen und Verwaltungsabteilungen (Burgerkanzlei, Burgerliches Sozialzentrum, Forstbetrieb, Domänenverwaltung, Zentraler Personaldienst, Finanzverwaltung, Burgerliche KES-Behörde, Casino Bern, SORA (vormals Burgerliches Jugendwohnheim), Der Burgerspittel, Burgerbibliothek, Naturhistorisches Museum, DC Bank) insgesamt rund 500 Mitarbeitende.

Heute ist sie davon fasziniert, wie verschieden Menschen und insbesondere Mieter denken und handeln können.
1 / 15 Heute ist sie davon fasziniert, wie verschieden Menschen und insbesondere Mieter denken und handeln können.

(Carole Knuchel, Immobilienbewirtschafterin Domänenerwaltung)
Einen Beruf habe er ja nicht wirklich ... Die Arbeit sei eigentlich sein Hobby.
2 / 15 Einen Beruf habe er ja nicht wirklich ... Die Arbeit sei eigentlich sein Hobby.
(Markus Rufener, Forstwart des burgerlichen Forstbetriebs)
Zu sehen, wie einige der Frauen, wenn manchmal auch in kleinen Schritten, ihren Zielen näher kommen, ist sehr schön.
3 / 15 Zu sehen, wie einige der Frauen, wenn manchmal auch in kleinen Schritten, ihren Zielen näher kommen, ist sehr schön.

(Sabine Facuse, Fachperson Soziale Arbeit SORA)
Das Beobachten von Vögeln hat Schweizer schon als Kind für sich entdeckt.
4 / 15 Das Beobachten von Vögeln hat Schweizer schon als Kind für sich entdeckt.

(Manuel Schweizer, Kurator für Ornithologie am Naturhistorischen Museum)
Oft erhalte er Komplimente für das Essen. Aber auch kritische Rückmeldungen nimmt er gerne an.
5 / 15 Oft erhalte er Komplimente für das Essen. Aber auch kritische Rückmeldungen nimmt er gerne an.

(Tim Gerber, Koch im Burgerspittel im Viererfeld)
«An der Hotelfachschule lernt man, wie man ein Unternehmen von A bis Z plant und aufbaut. Im Casino erlebe und gestalte ich diesen Prozess nun in der Realität mit.»
6 / 15 «An der Hotelfachschule lernt man, wie man ein Unternehmen von A bis Z plant und aufbaut. Im Casino erlebe und gestalte ich diesen Prozess nun in der Realität mit.»

(Bianca Thomann, Organisation Events Casino Bern)
Für Mittenhuber stellt das Arbeiten mit einem Bestand dieser hohen Qualität einen absoluten Glücksfall dar.
7 / 15 Für Mittenhuber stellt das Arbeiten mit einem Bestand dieser hohen Qualität einen absoluten Glücksfall dar.

(Florian Mittenhuber, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Burgerbibliothek)
Seine «Kunden» in den Abteilungen und Institutionen der Burgergemeinde kennt Kiatbodin Koetsuk meist persönlich.
8 / 15 Seine «Kunden» in den Abteilungen und Institutionen der Burgergemeinde kennt Kiatbodin Koetsuk meist persönlich.

(Kiatbodin Koetsuk, Informatiker Finanzverwaltung)
Wenn ihr Blick auf ein Porträt fällt, fragt sie sich oft, was für ein Mensch die abgebildete Person wohl gewesen ist.
9 / 15 Wenn ihr Blick auf ein Porträt fällt, fragt sie sich oft, was für ein Mensch die abgebildete Person wohl gewesen ist.

(Stefanie Gropp, Wissenschaftliche Mitarbeitende Burgerbibliothek)
Schweizer sieht sich selbst als rastlosen Menschen, der gerne an allen Schräubchen dreht, etwa auch, um Betriebsabläufe zu optimieren.
10 / 15 Schweizer sieht sich selbst als rastlosen Menschen, der gerne an allen Schräubchen dreht, etwa auch, um Betriebsabläufe zu optimieren.

(Pascal Schweizer, Leiter Wealth Management DC Bank)
Weil die Arbeit im Casino Bern eine Teilzeitstelle ist, bleibt nebenher auch noch viel Zeit für entspannte Stadtspaziergänge und Familienausflüge.
11 / 15 Weil die Arbeit im Casino Bern eine Teilzeitstelle ist, bleibt nebenher auch noch viel Zeit für entspannte Stadtspaziergänge und Familienausflüge.

(Nik Leuenberger, Leiter Kultur Casino Bern)
Sie mag es, fachlich am Puls der Zeit zu sein, zu experimentieren und Neues auszuprobieren.
12 / 15 Sie mag es, fachlich am Puls der Zeit zu sein, zu experimentieren und Neues auszuprobieren.

(Margrit Lienhart, Co-Gesamtleiterin SORA)
Er schätzt den Reiz des Historischen und liebt die speziellen Herausforderungen beim Sanieren alter Gebäude.
13 / 15 Er schätzt den Reiz des Historischen und liebt die speziellen Herausforderungen beim Sanieren alter Gebäude.

(Andreas Staehli, Projektleitung Bauherr Domänenverwaltung)
Sozialarbeit benötigt viel Know-how, Geduld und Einfühlungsvermögen.
14 / 15 Sozialarbeit benötigt viel Know-how, Geduld und Einfühlungsvermögen.

(Angela Ziegler, Sozialarbeiterin)
Die Leute im Haus erzählen gerne, so erfährt man viel von ihnen.
15 / 15 Die Leute im Haus erzählen gerne, so erfährt man viel von ihnen.

(Abdullatif Ali, Lernender Pflege und Betreuung im Burgerspittel im Viererfeld)

Mehr erfahren über die vielfältigen Arbeitsbereiche bei der Burgergemeinde Bern?

Hier geht es zu den Berufsporträts in unserem Magazin Medaillon Online.

Das vielfältige Engagement im sozialen, kulturellen, wissenschaftlichen und im ökologischen Bereich bedarf einer breiten Palette an qualifizierten Berufsleuten. Die Burgergemeinde beschäftigt Mitarbeitende in über 50 Berufsgattungen. Dazu bildet sie Jugendliche und junge Erwachsene in unterschiedlichen Berufen aus.

Die Institutionen und Verwaltungsabteilungen befinden sich alle in der Stadt Bern an attraktiven Standorten. Um bei der Burgergemeinde Bern zu arbeiten muss man nicht Burgerin oder Burger sein. Interessiert Sie die Burgergemeinde als Arbeitgeberin? Hier gelangen Sie zu unseren offenen Stellen.

Aktuelles
  • 29.04.2019
    Museumsquartier: Ein Glücksfall für Bern
    In Bern soll ein Museumsquartier von ...
    Weiterlesen
Offene Stellen

Offene Stellen