Grossanlässe im Rückblick

In der Woche vom 8. bis 14. Juni 2015 stieg das Spittelfest 2015, mit welchem die Eröffnung des renovierten und umgenutzten Burgerspitals offiziell gefeiert wurde. Die Berner Bevölkerung kam in Scharen und sorgte für grossartige Stimmung im ganzen Haus.

Das Spittelfest 2015 in Bildern

dsf4521.jpg
1 / 13 Spittelfest 2015
dsf4549.jpg
2 / 13 Spittelfest 2015
dsf4511.jpg
3 / 13 Spittelfest 2015
Spittelfest 2015
4 / 13 Spittelfest 2015
dsf4248.jpg
5 / 13 Spittelfest 2015
dsf4081.jpg
6 / 13 Spittelfest 2015
Spittelfest 2015
7 / 13 Spittelfest 2015
Spittelfest 2015
8 / 13 Spittelfest 2015
Spittelfest 2015
9 / 13 Spittelfest 2015
img-9626.jpg
10 / 13 Spittelfest 2015
img-9700.jpg
11 / 13 Spittelfest 2015
img-8949.jpg
12 / 13 Spittelfest 2015
img-9179.jpg
13 / 13 Spittelfest 2015

Das Spittelfest war vor allem Plattform für das Berner GenerationenHaus und seine zwei Dutzend Partnerinstitutionen. An fast 150 Einzelanlässen kamen Alt und Jung bei prächtigem Wetter voll auf ihre Kosten. Für grosse Momente sorgten etwa die Gurteneisenbahn im Kleinformat, der vielfältige Spittelmärit, ein Breakdance Workshop sowie Tanzkurse für Senioren oder ein Minikurzfilmfestival. Zu begeisternden Höhepunkten auf der Hauptbühne im Hof gerieten die Live-Konzerte von Fiji!, Traktorkestar und Eldorado FM.

Das Eröffnungsfest ÄS ISCH ESO vom 22. August 2014 in Bildern

bundeplatz-fest-300.jpg
1 / 17 Jung und Alt in bester Feststimmung.
bundeplatz-fest-044.jpg
2 / 17 Stiefelwerfen am Stand der Gesellschaft zu Schuhmachern.
bundeplatz-fest-087.jpg
3 / 17 Der bemalte Elefant wird bereit gemacht zum Abtransport ins Naturhistorische Museum.
bundeplatz-fest-150.jpg
4 / 17 Der Elefant mit Geleitumzug auf der Kirchenfeldbrücke.
bundeplatz-fest-229.jpg
5 / 17 Auftritt der Närrin der Gesellschaft zum Distelzwang.
bundeplatz-fest-238.jpg
6 / 17 Einmal selber in die Rolle des Narren schlüpfen.
bundeplatz-fest-247.jpg
7 / 17 Ausblicke bei der Gesellschaft zu Ober-Gerwern.
bundeplatz-fest-256.jpg
8 / 17 Fyrabechlopfe der Zimmerleute.
bundeplatz-fest-287.jpg
9 / 17 Verdientes Fyrabebier ...
bundeplatz-fest-311.jpg
10 / 17 Trachtenfrauen des Burgerinnenforums.
bundeplatz-fest-335.jpg
11 / 17 Lismete auf dem Sofa des Burgerspittel-Standes.
bundeplatz-fest-338.jpg
12 / 17 Exotische Anklänge unter dem Zeltdach der Gesellschaft zu Kaufleuten.
bundeplatz-fest-518.jpg
13 / 17 Ds Meitschi vom Bräitsch, Steff la Cheffe, begrüsst das Publikum mit harten Beats.
bundeplatz-fest-592.jpg
14 / 17 Burgergemeindepräsident Rolf Dähler übergibt Alexander Tschäppät, Stellvertreter aller Stadtbernerinnen- und Bernern, die Stadt-App BÄRN ISCH ESO.
bundeplatz-fest-625.jpg
15 / 17 Der Festandrang blieb bis tief in die Nacht gewaltig.
bundeplatz-fest-656.jpg
16 / 17 Der Italoberner Komiker Massimo Rocchi packte mit einem deftigen Auftritt.
bundeplatz-fest-691.jpg
17 / 17 Rockiger Festabschluss mit der Brienzer Mundartband Container 6, Gewinnerin des letztjährigen burgerlichen Jugendpreises.

Vom 22. August bis 11. September 2014 gab die Burgergemeinde Bern auf dem Bundesplatz auf unterhaltsame, humorvolle und selbstironische Art Einblicke in ihr vielfältiges Wirken in und für Bern. Der Panoramakubus wurde zum Publikumsmagnet und zählte rund 18'000 Besucherinnen und Besucher. Ebenso erfolgreich startete der virtuelle Stadtführer der Burgergemeinde «Bärn isch eso». Ab sofort ist er unter www.baernischeso.ch zugänglich – ein absolutes Novum!

BÄRN ISCH ESO – die neue virtuelle Stadttour

icon Stadtführer gross.jpg

Ab sofort steht der unterhaltsame Stadtführer der Burgergemeinde Bern für alle als kostenlose App und mobile Webseite zur Verfügung. So haben Sie Bern noch nie erlebt!

Der kostenlose Stadtführer richtet sich insbesondere an alle Bewohnerinnen und Bewohner in und um Bern. Massimo Rocchi führt in Kurzfilmen mit seiner unvergleichlichen Art an verschiedene Orte der Stadt Bern. Verschiedenste Hörbeiträge bekannter Bernerinnen und Berner führen mitunter in bisher wenig bekannte Ecken und Geschichten.

Die Besuchenden können sich an die Fersen verschiedenster prominenter Personen heften und erleben so unterschiedlichste Lieblingstouren durch Bern. An welchen Läden kann Balts Nill nicht einfach vorbeigehen? Weshalb schaut Lorenz Pauli in der Stadt vor allem rauf? Wo lauscht Christine Lauterburg der Symphonie der Natur?

www.baernischeso.ch

Touren für Kinder und Schulen

In einer höchst amüsanten Hörtour führt Lorenz Pauli Kinder und deren Eltern durch die Stadt. Die acht Geschichten des aus dem Dählhölzli ausgebrochenen Papageientauchers und des Listz-Äffchens sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen.

In drei stufengerechten Touren können Schülerinnen und Schüler die Berner Altstadt auf spielerische Art und Weise besser kennenlernen. Im Vordergrund steht dabei die aktive Rolle, das Entdecken, Rätseln, Suchen und Forschen. Historisches, gesellschaftliches, kulturelles und anderes wird auf unterhaltsame Weise vermittelt.

Die Themen der verschiedenen Stationen können anschliessen im Klassenzimmer vertieft werden. Die einzelnen Touren sind darauf ausgerichtet, dass sie sowohl vor Ort, wie auch mit Hilfe der multimedialen Elemente am Computer im Klassenzimmer erlebt werden können.

Panoramakubus

Nach dem Grosserfolg anlässlich der BEA 2013, lud die Burgergemeinde Bern erneut zum Besuch in den Panoramakubus. Im Sommer 1894 schleppte der Fotograf Hermann Völlger seine Fotoausrüstung auf den damals gerade fertiggestellten Münsterturm und nahm dort eine detaillierte Panorama-Ansicht der Stadt Bern in acht Bildern auf. Dieses einmalige Zeitdokument, das Völlger-Panorama, bildete den Hintergrund für die riesige 360-Grad-Multimediashow. Massimo Rocchi nahm die rund 18'000 Besuchenden mit auf eine 10-minütige Zeitreise durch Bern und seine Burgergemeinde.

Verleihung «Kulturpreis 2014» an shnit und Abschlussfeier Bundesplatz 2014

Kulturpreis_1000x1430px_rgb.png

Jedes Jahr verleiht die Burgergemeinde Bern den Kulturpreis. Die mit 100 000 Franken dotierte Auszeichnung gilt als eine der grössten ihrer Art. Im Zentrum stehen Institutionen oder Aktivitäten aus Bereichen wie Theater, Ballett, Musik / Konzerte, Literatur und bildende Kunst. Erstmals wurde der Kulturpreis vor grossem Publikum, unter freiem Himmel, auf dem Bundesplatz verliehen. Es gab einiges zu sehen und zu hören.

Mit der Verleihung des Kulturpreises an das shnit International Shortfilmfestival anerkennt die Burgergemeinde Bern das innovative Konzept des beliebten, international aktiven und weithin beachteten Anlasses. Die über zehnjährige Aufbauarbeit und die Verdienste um das Medium Kurzfilm sowie das Kulturgeschehen und die kulturelle Ausstrahlung Berns sollen geehrt werden. Die Bevölkerung war eingeladen, mitzufeiern und ein unterhaltsames Programm zu geniessen.

Die Kulturpreisverleihung beschloss zugleich den diesjährigen Auftritt der Burgergemeinde Bern auf dem Bundesplatz. Auf dem Programm standen nebst weiteren Überraschungen auch ein Konzert des Swiss Jazz Orchestra mit Filmmusik-Interpretationen. Die Show im Panorama-Kubus mit Massimo Rocchi war am 11. September zum letzten Mal zu sehen.

Rahmenveranstaltungen im Käfigturm

Politforum.jpg

Vom 25.8. – 11.9.2014 fanden im Polit-Forum Käfigturm zudem verschiedene Abend- und Mittagsveranstaltungen zum Thema Burgergemeinde Bern statt. Zur Freude der Veranstalter waren sämtliche Abendveranstaltungen ausgebucht. Auch die Mittagsveranstaltungen stiessen auf ein breites Interesse.

  • Von Krethi und von Plethi? - Wer sind die Bürgerinnen und Burger von Bern und was bedeutet "Burgersein"? (Montag, 25. August 2014)
  • "Das kann man nur historisch erklären." Weshalb haben wir in Bern zwei Gemeinden, eine Einwohner- und eine Burgergemeinde? (Donnerstag, 28. August 2014)
  • Die Stadt Bern und die Burgergemeinde (Dienstag, 2. September 2014)
  • Affe, Löwe, Mohren - was ist und was macht das Leben einer bernischen Zunft / Gesellschaft aus? (Donnerstag, 4. September 2014)
  • Dunkle Macht? - Eine Gesprächsrunde über die neue Monographie zur Geschichte der Burgergemeinde (Dienstag, 9. September 2014)
  • UnentBärlich - wie, weshalb und mit welchen Mitteln wirkt die Burgergemeinde für Bern? (Donnerstag, 11. September 2014)

Schultouren - BÄRN ISCH ESO

In drei stufengerechten Touren können Schülerinnen und Schüler die Berner Altstadt auf spielerische Art und Weise besser kennenlernen. Im Vordergrund steht dabei die aktive Rolle, das Entdecken, Rätseln, Suchen und Forschen. Historisches, gesellschaftliches, kulturelles und anderes wird auf unterhaltsame Weise vermittelt.